Bienenfreundliche Bepflanzung von Mülltonnenboxen
Kommentare 0

Mülltonnenboxen mit Pflanzdach: Bienenfreundliche Gestaltung

Egal ob Haus-, Garagendach oder auch Dächer von Mülltonnenboxen: Dachbegrünung ist eine Thema. Bei RESORTI besonders die Mülltonnenboxen mit Pflanzdächern. Wir haben den von der UNO initiierten Weltbienentag am 20. Mai zum Anlass genommen und eine Reihe von Tipps für eine bienenfreundliche Bepflanzung gesammelt. Umweltschutz lässt sich auch im kleinen Rahmen oder auf dem Dach einer Müllbox betreiben.

Achten Sie bei der Gestaltung Ihrer Tonnenbox auf eine bienenfreundliche Bepflanzung und leisten Sie einen Beitrag zum Umweltschutz.
Berücksichtigen Sie unsere Hinweise und Sie können sich an einer kleinen grünen Oase vor Ihrem Haus bzw. in Ihrem Garten erfreuen. Und ohne Aufwand helfen Sie gleichzeitig beim Schutz der Bienen.

Was ist der Weltbienentag?

Das weltweite Bienensterben ist ein Problem: Hummeln, viele andere Insekten und Honigbienen, sind unverzichtbar für die Befruchtung unserer Nutzpflanzen. Durch die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln, Pestiziden und Düngern sowie durch die übermäßige Verbreitung von Monokulturen kann aktuell ein drastisches Bienensterben verzeichnet werden.

Aus diesem Grund hat die UNO Generalversammlung am 20. Dezember 2017 den Weltbienentag ins Leben gerufen. Seit 2018 wird der internationale Weltbienentag jährlich am 20. Mai gefeiert.

Gibt es einen Grund, weshalb die Wahl auf den 20. Mai gefallen ist? Der 20. Mai ist zum einen der Geburtstag des Slowenen Anton Janša (1734-1773). Weltweit gilt er als Pionier der modernen Imkerei und Bienenzucht gilt. Zum anderen gilt der 20. Mai als einer der wichtigsten Termine des Bienenjahres. Denn während Imker auf der Südhalbkugel ihre Honigernte einfahren, werden in unseren Breitengraden die neu geschlüpften Königinnen begattet.

Ziel des Aktionstages besteht darin, für das weltweite Bienensterben ein öffentliches Bewusstsein zu schaffen.

Welche Mülltonnenboxen eignen sich für die Bepflanzung?

Grünflächen in der Stadt oder private Gärten sind meist einzig auf Ästhetik ausgerichtet. Was Bienen als Nahrungsquelle dient, berücksichtigen sie nicht. Um etwas für den Schutz der Bienen zu tun, benötigen Sie entgegen der geläufigen Meinung keinen riesigen Garten. Jede zusätzliche bienenfreundlich bepflanzte Fläche hilft beim Erhalt der Bienen.

Sie möchten sich eine Tonnenbox anschaffen und diese mit Pflanzen, die Bienen als Nahrung dienen, ausstatten? Achten Sie darauf, dass dies konstruktionsbedingt lediglich bei Modellen aus Metall, Edelstahl und Holz möglich ist.

Daniel Bertmann RESORTIDaniel Bertmann, Geschäftsführer von RESORTI:
Ganz besonders empfehlen wir Ihnen hierfür Mülltonnenboxen aus Holz mit Pflanzdach. So entsteht ein harmonisches, an die Natur angelehntes Gesamtbild.

Je nachdem, wie viele Mülltonnen Sie unterbringen möchten, variiert entsprechend die Größe der Box. Standardmäßig liefert RESORTI diese in verschiedenen Ausführungen für eine, für zwei oder für drei Mülltonnen (für 120 oder 240 Liter). Wer Platz für mehr als drei Tonnen benötigt, der sollte Mülltonnenhäuser als Alternative in Betracht ziehen – oder mehrere Mülltonnenboxen miteinander kombinieren.

Welche Bienenarten benötigen welche Pflanzenarten?

Wollen Sie Ihre Mülltonnenbox bienenfreundlich bepflanzen? Klären Sie im Vorfeld, welche Arten überhaupt bei Ihnen vorkommen, damit Sie nicht nachher etwas anpflanzen, was die Bienen bei Ihnen gar nicht benötigen.

Dazu können Sie einen Spezialisten vor Ort befragen oder sich im Netz informieren. Sie wollen sich eingehend mit dem Thema Bienen beschäftigen? Dann setzen Sie sich in Ruhe eine Weile nach draußen und beobachten, welche Tiere Sie dort bemerken.

Als grundsätzliche Leitregel gilt: Die Honigbiene nimmt fast alles an, was blüht. Wildbienen dagegen sind auf spezielle Arten angewiesen.

Was sollten Sie bei einer bienenfreundlichen Bepflanzung beachten?

Sie haben sich dazu entschieden, als Vorbild voran zu gehen und Bienen auf Ihrer Mülltonnenbox Nahrungsquellen bereitzustellen? Wissen aber noch nicht, was Sie dort pflanzen sollen? Wir sagen Ihnen, welche Pflanzen besonders bienenfreundlich sind.

Sorgen Sie dafür, dass die Bienen von Frühjahr bis Herbst blühende Pflanzen vorfinden. Gerade zu Beginn und zum Ende der Saison fehlt es häufig an Pollen- und Nektarpflanzen. Ein Staudenbeet beispielsweise können Sie so anlegen, dass zwischen März und Oktober immer etwas blüht.

Besonders empfehlenswert sind Wildstauden, die man in Wildstaudengärtnereien bekommt. Sie stammen aus der Natur und sind nicht durch Gärtner- beziehungsweise Züchterhand verändert. Kräuter- und Gemüsepflanzen können über den Herbst hinaus ausblühen und bieten den Bienen Nahrung.

Mülltonnenboxen mit Kräutern bepflanzen - RESORTI-Blog

Mülltonnenboxen mit Kräutern bieten Bienen eine Nahrungsquelle – RESORTI -Blog

Wichtig: Schneiden Sie die verblühten Pflanzenstängel nicht alle zurück, von einigen Bienenarten werden diese als Nist- oder Schlafplatz genutzt. In den hohlen Stängeln überwintern die Larven und schlüpfen im Frühjahr.

Als Faustregeln können Sie sich folgendes merken: Vermeiden Sie Monokulturen. Pflanzen mit gefüllten Blüten und beliebte Sommerblüher wie Geranien und Petunien eignen sich nicht für Bienen. Aufgrund ihres geringen Pollen- und Nektargehalts für Honigbienen und Co sind sie für Bienen nutzlos.

Wesentlich besser für den Balkon eigenen sich die folgenden Pflanzenarten:

  • lang blühende und mehrjährige Staudengewächse wie z.B. Buschmalve, Hohe Fetthenne, Roter Scheinsonnenhut, Storchschnabel, Felsen-Steinkraut, Schafgarben
  • einjährige Sommerblumen wie z.B. Duftsteinrich, Fächerblume, Lavendel, Mehl-Salbei, Schneeflockenblume, Vanilleblume, Zinnie, Ringelblume, Schmuckkörbchen, Kornblume, Lichtnelken
  • regionale Wildblumenmischungen, Kapuzinerkresse oder Gewürz-Tagetes
  • Kräuter wie Bohnenkraut, Melisse, Salbei oder Thymian
  • extra bienenfreundliche Saatmischungen

Vergessen Sie nicht, bei der Wahl der Pflanzen den Standort Ihrer Mülltonnenbox zu berücksichtigen. Unter den bienenfreundlichen Pflanzen gibt es manche, die ein vollsonniges Plätzchen bevorzugen. Andere Gewächse dagegen fühlen sich auch im Halbschatten wohl.

Informieren Sie sich vorher, welche Arten sich für die bei Ihnen herrschenden Gegebenheiten am besten eignen. Bei Fragen, konsultieren Sie den Gärtner Ihres Vertrauens. Dieser kann Ihnen wertvolle Ratschläge geben.

Die meisten Pflanzschalen für diese Müllbehälterschränke sind mit circa 5 cm nicht sehr hoch. Achten Sie bei der Gestaltung deshalb darauf, flachwurzelnde sowie niedrigwachsende Pflanzen zu verwenden.

Mülltonnenboxen richtig bepflanzen - RESORTI-Blog

Mülltonnenboxen richtig bepflanzen – RESORTI-Blog

Wie bepflanze ich meine Mülltonnenbox richtig?

Sind die richtigen Pflanzen ausgesucht und gekauft, um Ihre Mülltonnenbox bienenfreundlich zu bepflanzen, geht es darum, diese fachgerecht einzusetzen. Beachten Sie folgende Punkte und Sie – und vor allem die Bienen – haben lange Freude an der bepflanzten Tonnenbox.

Dazu benötigen Sie folgende Materialien (alle im Baumarkt erhältlich):

  • Kokosfasermatte oder Kies
  • Trenn-Vlies
  • Blumenerde
  • Pflanzen / Kräuter

Um Staunässe zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, eine Drainageschicht aufzubauen. Dies ist besonders wichtig, denn bei einem Wasserstau drohen die Pflanzen zu verfaulen. Breiten Sie dazu eine zurecht geschnittene Kokosfasermatte in der Pflanzwanne aus. Alternativ bietet sich auch Kies, Kleinhäcksel oder Tongranulat an. Darauf legen Sie ein Vlies, welches das Unkraut abhält, sich zu sehr auszubreiten.

Auf dieses Vlies füllen Sie die Erde. Hier sollten Sie es nicht zu gut meinen und zu viel Erde ausbreiten. In diesem Fall würden die unteren Schichten zu fest und undurchlässig werden. Abhängig von den gewählten Pflanzen kommen ebenfalls Rindenmulch, Humus, Sand oder ein Substrat aus Lava für die Wanne in Frage. Damit ist das Pflanzdach im Prinzip perfekt vorbereitet, um die Begrünung vorzunehmen.

Korrekte Vorbereitung für die Bepflanzung der Mülltonnenbox - RESORTI-Blog

Korrekte Vorbereitung für die Bepflanzung der Mülltonnenbox – RESORTI-Blog

Wie pflege ich mein Pflanzdach richtig?

Egal ob für Mülltonnenboxen aus Edelstahl oder Holz: Die Pflanzdächer von RESORTI haben alle einen Ablauf, damit das Wasser sich nicht in der Wanne staut, sondern kontrolliert abfließen kann. Dieser verstopft nach und nach durch Schmutz und Erde. Deswegen ist es notwendig, dieses Loch regelmäßig zu reinigen.

Um Schädlingen vorzubeugen, sollten Sie hin und wieder vertrocknete Blätter und Stängel von den Gewächsen beseitigen. Außerdem müssen Sie die Pflanzen regelmäßig zurückschneiden. Die Rückschnittlänge ist von der jeweiligen Pflanzenart abhängig. Bei Fragen wenden Sie sich an den Gärtner Ihres Vertrauens. Bester Zeitpunkt zum Zurückschneiden ist in den meisten Fällen das Frühjahr.

Achtung: Meinen Sie es beim Gießen nicht zu gut mit Ihren Pflanzen. Viele Pflanzen gehen nicht durch mangelnde Bewässerung ein, sondern durch Staunässe.

Option: Insektenhotel auf Mülltonnenbox bauen

Zusätzlich zu der passenden Bepflanzung, die Bienen als Nahrungsquelle dient, können Sie auf Ihrer Mülltonnenbox auch ein Insektenhotel bauen.

Was genau ist ein Insektenhotel und welchen Nutzen hat es? Ein Insektenhotel oder Insektenhaus ist eine künstlich geschaffene Nist- und Überwinterungshilfe für Insekten. Diese gibt es in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Ausstattungen. Hier finden unter anderem Florfliegen, Wildbienen oder Ohrwürmer einen Unterschlupf.

Beim Bau des Unterschlupfs spielt eine Variation der verwendeten Materialien und die Vielfalt von Flora und Fauna der Umgebung eine wesentliche Rolle. Nur so kann es tatsächlich zu einer Besiedlung mit vielen verschiedenen Insektenarten kommen.

Bienentränke auf Pflanzdach integrieren

Sie wollen noch mehr Gutes für die Bienen tun? Dann bauen Sie doch eine Bienentränke.

Nicht nur Nektar und Pollen, sondern auch Wasser ist für das Wohlbefinden der Bienen von großer Bedeutung. Sie trinken nicht nur davon, sondern benötigen es ebenfalls, um bei Hitze ihre Waben zu kühlen. Neben bienenfreundlichen Pflanzen können Sie auf Ihrer Mülltonnenbox auch eine Bienentränke aufstellen.

Für eine Bienentränke benötigen Sie eine flache Schale. Da geben Sie Wasser hinein. Damit die Bienn nicht ertrinken, sollten Sie Steine, Moos oder einfach ein Brett mit ins Wasser geben. Stellen Sie die Bienentränke auf den sonnigsten, wärmsten und windstillsten Platz auf Ihrer Mülltonnenbox.

Übrigens: Mit Leitungswasser machen Sie nichts falsch, jedoch trinken Bienen davon gar nicht so gerne. Geben Sie daher etwas Salz oder andere Mineralien wie beispielsweise Heilerde zu dem Wasser dazu.

Fazit

Ein Pflanzdach für Mülltonnen können Sie hervorragend individuell gestalten. Schaffen Sie nicht nur ein optisch ansprechendes Pflanzdach, sondern gleichzeitig eine Nahrungsquelle für Bienen. Schon mit einer kleinen Grünfläche kann jeder etwas für den Erhalt der Bienen tun. Achten Sie also bei der Gestaltung Ihrer Mülltonnenbox auf eine entsprechend bienenfreundliche Bepflanzung.

Selbstredend sollten Sie auch auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichten, denn diese können den Bienen erheblich schaden.

Denken Sie an den Schutz dieser nützlichen Insekten und tragen Sie mit der Bepflanzung Ihrer Müllbox Ihren Teil zum Erhalt der Bienen bei. Bei weiteren Fragen steht Ihnen das RESORTI-Team natürlich gerne zur Verfügung!

Weiterführende Informationen zum Thema bienenfreundliche Bepflanzung einer Mülltonnenbox

Schreibe eine Antwort