RESORTI-Blog Branchennews - Mai 2018

Branchennews #22 – Mai 2018

Interessante Meldungen und Beiträge zu den RESORTI-Themenfeldern Recycling, Umweltschutz und Stadtentwicklung aus Deutschland und der ganzen Welt – viel Spaß beim Lesen der 22. Ausgabe unserer Branchennews!

Littering – Vermüllung im öffentlichen Raum

Wenn Menschen ihren Abfall in Parks oder an anderen öffentlichen Plätzen liegen lassen, anstatt sie in den vorgesehenen Abfallbehältern zu entsorgen, nennt sich das “Littering” (englisch Vermüllung). Laut einer Studie des Verbands kommunaler Unternehmen sind die Bequemlichkeit, Faulheit und Gleichgültigkeit 21-30 jähriger Erwachsener hauptsächlich für die Verschmutzung verantwortlich. Daher werden neben Sanktionierungen auch Bußgelder für Verstöße und kreative Ideen für die Gestaltung der Müllbehälter gefordert, sodass diese besser genutzt werden.

“FAHR RAD!”-Ausstellung im Frankfurter Architekturmuseum

Der Radverkehr spielt in der Stadtplanung, in der Landschaftsarchitektur und natürlich auch bei der Verkehrsplanung eine immer wichtigere Rolle. Im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplan 2020 fördert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Frankfurter Ausstellung “FAHR RAD! – Rückeroberung der Stadt”. Bis zum 02. September 2018 dreht sich im Erdgeschoss des Deutschen Architekturmuseums (DAM) alles um fahrradfreundliche Städte weltweit und deren nachhaltige, zukunftsorientierte Stadtentwicklung. Kuratorin Annette Becker berichtet in einem informativen Deutschlandfunk-Beitrag über ihre Vision, die Lebensqualität durch die entsprechende Gestaltung des öffentliches Raums zu steigern.

Noch bis zum 13. Mai werden am Beispiel Frankfurt Skizzen für die Schweizer Straße ausgestellt, welche die beiden Standorte des DAM verbindet. Weitere Highlights finden sich im Begleitprogramm der Ausstellung.

Mehr Rücksicht auf Obdachlose in der Stadt

Das Stadtmobiliar im öffentlichen Raum erschwert obdachlosen Mitbürgern oft das Leben, da ein längerer Aufenthalt meistens nicht erwünscht ist. Entgegen diesem Trend haben sich einige Künstler der Problematik gewidmet und zeigen Ansätze, wie urbane Interventionen Obdachlose unterstützen können, anstatt sie zu verdrängen.

Wie aus Kaugummi-Abfällen moderne Sneaker entstehen

Um dabei zu helfen, Amsterdam lebenswert und sauber zu halten, hat die Agentur Publicis One zusammen mit der Non-Profit-Organisation Amsterdam Metropolitan Area den ersten Schuh mit einer Sohle aus Kaugummi-Resten entwickelt. Ab Juni 2018 sind die Sneaker in pink und schwarz online und im Amsterdamer Kaufhaus Hudson’s Bay erhältlich.

Neben unzähligen Kaugummi-Resten finden sich häufig Zigaretten-Stummel auf den Straßen und auch dafür gibt es Recyling-Ideen. So berichtete RESORTI bereits über das Sammel-Projekt von TerraCycle und dem Stuttgarter Flughafen, die beispielsweise Kunststoff-Parkbänke aus dem Zigaretten-Müll entwickelten.

Mehr deutsche Radschnellwege für Pendler geplant

Schluss mit Staus, Bahnausfällen und schlechter Luft! Radschnellwege gehören in den Niederlanden und Dänemark bereits zum Alltag. Auch in Deutschland ist der Trend angekommen und immer mehr Städte und Regionen beginnen, diese sogenannten Radschnellverbindungen zu fördern. Der lesenswerte Artikel des Diamantrad-Blogs beschreibt den aktuellen Status Quo in Deutschland.

Periodensystem der Abfälle in New York

New York ist nach wie vor eine Stadt der Superlativen. Und zu denen gehört leider immer noch das Thema Müll in den Straßen. Dabei scheint es eine Reihe von Abfällen zu geben, die an nahezu jeder Straßenecke auftauchen. Molly Young and Teddy Blanks haben dies für das Magazin The New Yorker zum Anlass genommen, ein entsprechendes Periodensystem der Müllarten in NYC aufzustellen. Der ursprüngliche Beitrag stammt zwar aus dem September 2016, ist aber immer noch äußerst lesenswert:

GLS-Bank verleiht erstmals Nachhaltigkeits-Blog-Award

Zwischendurch der Hinweis auf eine spannende Aktion der GLS-Bank, die 2018 erstmals ihren Nachhaltigkeits Blog Award verleiht. Für die folgenden Kategorien können Vorschläge und Favoriten eingereicht werden: Nachhaltiges Leben & Ernährung, E-Mobilität & Energie, Nachhaltigster Blogger*in des Jahres, Nachhaltigster Vlog/Instagram/Snapchat/Podcast. Die finale Entscheidung fällt im Juli. Alle weiteren Informationen zur Aktion finden sich unter folgendem Link:

Ergänzungen zum Fahrrad-Monitor Deutschland 2017 veröffentlicht

Der alle zwei Jahre veröffentlichte “Fahrrad-Monitor” gibt Auskunft über die Stimmung der Fahrradfahrer in Deutschland: Welche Wünsche haben sie, wo sehen Radler Verbesserungsmöglichkeiten, wie nutzen sie verschiedene Verkehrsmittel? Durch die Aufstockung von Stichproben gibt es nun erstmals auch Analysen zu einzelnen Bundesländern, Städten und Kommunen. Die Ergebnisse veröffentlichte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur vor wenigen Tagen.

Tel Aviv als Smart City und die Herausforderungen zukünftiger Stadtplanung

Das US-amerikanische Quartz-Magazin wirft einen ausführlichen Blick auf Tel Aviv. Die israelische Metropole, die seit einigen Jahren eines der internationalen Musterbeispiele für die Umsetzung einer smarten bzw. vernetzten Stadt verkörpert. Auch der Bayerische Rundfunk hat Israels heimliche Hauptstadt zum Ende letzten Jahres besucht und einen genaueren Blick auf die Herausforderungen und die datenbasierten Problemlösungen geworfen.   

Ähnliche und verwandte Beiträge von Resorti