Headerbild

Altersgerechte RESORTI-Bänke für Nürnberger Tiergarten

Dank einer Spendenaktion der PSD Bank im Nürnberger Tiergarten gibt es wieder einmal mehr Grund für einen Besuch dort. Durch den Erwerb zweier Spezialbänke von RESORTI finden ältere Menschen oder auch Nutzer von Rollatoren im Tiergarten nun eine optimale Gelegenheit, am Wegesrand Rast zu halten. Mehr über dieses Sitzmöbel und die Aktion der PSD Bank Nürnberg unter Federführung von Jenifer Loidold lesen Sie in diesem Beitrag.

Wer beim Besuch des Nürnberger Tiergartens eine Pause einlegen will, kann dies in Zukunft auf ganz besonderen Bänken tun. Die Seniorenbank Hera ermöglicht zahlreichen Besuchern ein komfortableres Sitzen und Aufstehen. Von besonderem Interesse dürfte sie von daher für Personen mit eingeschränkter Mobilität sein, und auch für deren Begleiter.

Doch kurz zurückgeblickt – wie kam es eigentlich zu der Aktion?

Inklusionsprojekt des Paritätischen Wohlfahrtverbands Bayern

Bank mit Rollatoreinschub

Jenifer Loidold von der PSD Bank Nürnberg bei der Einweihung der Seniorenbank

Die Vorarbeit dazu leistete der Paritätische Wohlfahrtverband in Mittelfranken im Projekt „Inklusiver Tiergarten Nürnberg“. Der Verband versuchte an einem konkreten Ort in Nürnberg festzustellen, wo es für Menschen mit Behinderungen Barrieren gibt, und wie die entsprechenden Verantwortungsträger sie überwinden könnten.

Sie möchten mehr über das Thema Sitzbänke erfahren? Auf unserer Übersichtsseite finden Sie Tipps, Informationen und Geschichten zur Sitzbank als Stadtmobiliar.

Dabei arbeitete der Verband auch mit Testpersonen zusammen, die verschiedenen Beeinträchtigungen ausgesetzt und damit im Bereich der Inklusion (und Exklusion) sehr erfahren sind.

Heraus kamen bei dem 2016 mit dem Preis für Inklusion der Luise-Kittelbach-Stiftung ausgezeichneten Projekt allerhand Vorschläge für eine bessere Miteinbeziehung benachteiligter Personen. Manche davon stehen noch in Planung, andere wurden jedoch bereits umgesetzt – wie die altersgerechten Bänke von RESORTI.

Wo stehen die behindertenfreundlichen Bänke im Nürnberger Tiergarten?


Nach der Publikation des Verbands trat die PSD Bank wenig später für den Nürnberger Tiergarten als Financier in Erscheinung. Das Institut übernahm zum einen die Tierpatenschaft eines Löwens im Nürnberger Zoo, und zum anderen fungierte sie als Spenderin zweier Spezialbänke für die Besucher.

Im Bild weiter oben sehen Sie eine der Bänke am Tag ihrer Einweihung. Sie stehen an den folgenden zwei Plätzen im Zoo (vgl. Sie hier auch mit der Gehegekarte):

  1. an der sogenannten Raubtierwiese direkt gegenüber dem Eingang des Raubtierhauses (zwischen den Standorten 57, 59 und 60 auf der Karte) und
  2. im Aquapark vorm Seelöwengehege (rechts oberhalb des Fußwegs von der Biber- und Otteranlage her kommend, Standort auf der Karte zwischen Nr. 66 und 68).

Link zur Gehegekarte des Nürnberger Tiergartens: Gehegeplan auf nuernberg.de als PDF

RESORTI-CEO Daniel Bertmann über die PSD Bank-Spende

Welche Vorteile sich aus der Bauweise der Bänke ergeben, verrät Ihnen RESORTI-Geschäftsführer Daniel Bertmann.

Daniel-Bertmann_fa„Bei der Seniorenbank Hera mit Rollator-Einschub und Gasdruckdämpfer handelt es sich um eine erhöhte Sitzbank, die durch Gasdruckfedern sowohl das Hinsetzen als auch das Aufstehen erleichtert. Zudem sind an den Sitzplätzen Fußstützen angebracht, die einen hohen Sitzkomfort durch spezielle Fußablage und optimalen Sitzwinkel ermöglichen. Durch den Einschub in den Bänken können auch Fahrer und Fahrerinnen von Rollatoren dort allein oder mit ihren Begleitern verweilen.“

Das Modell Hera stellt sich in jedem Fall in den Dienst der Inklusion. Ergänzend sei noch vermerkt, dass es sich bei den Dreisitzern um Sonderanfertigungen handelt, die inklusive einer Edelstahlplatte mit graviertem Logo der PSD Bank Nürnberg geliefert wurden.

Inklusionsmobiliar ist ein wichtiger Teil in der Stadtplanung

Die neue Spezialbank von RESORTI im Nürnberger Zoo

Über die Teilhabe mobil eingeschränkter Personen an der Gesellschaft entscheidet oftmals die Qualität der Angebote, die diese an die Menschen macht. Ein oft herangezogenes Beispiel ist der Rollstuhl-/Rollatorfahrer, der ein öffentliches Gebäude mit einem Treppenzugang nicht anfahren kann, eines mit einer Rampe davor hingegen schon.

Mit Inklusionsmöbeln überwinden wir gegebene Barrieren, und sei der erste Schritt eine Sitzgelegenheit wie im Tiergarten Nürnberg. Dieser zu großen Teilen seiner 65 Hektar aus weitem Grün bestehende Landschaftszoo brachte Parität, PSD Bank Nürnberg und RESORTI zusammen, um den Besuch seiner Gäste in vielerlei Hinsicht zu erleichtern.

Wenn Sie als Stadtplaner oder Verantwortlicher für große Anlagen oder Areale mit einem hohen Besucheraufkommen an weiteren Informationen interessiert sind, treten Sie gerne an RESORTI heran. 02541 97146-0

Weiterlesen über das Projekt „Inklusion“ im Nürnberger Tierpark

Ähnliche und verwandte Beiträge von Resorti