Altpapier und Kartons auf Straße - Altpapier entsorgen - RESORTI Blog

Altpapier und Altkarton richtig entsorgen

Die Herstellung von Papier ist sehr umweltschädlich: Holz, Wasser und Energie sind nötig und teilweise fließen gefährliche Chemikalien in Gewässer. Der Einsatz von Altpapier bei der Produktion reduziert die Umweltbelastung stark. RESORTI gibt Tipps, wie Sie mit der richtigen Entsorgung von Papier die Umwelt schonen.

Statistiken zur Papierverwertung

Momentan wird etwa 80 Prozent des in Deutschland entsorgten Papiers recycelt. Die Verwendung von Altpapier zur Produktion neuer Produkte ist viel ressourcenschonender als eine Neuproduktion; die Einsatzquote von bereits genutztem Zellstoff liegt bei 68 Prozent.

Ganz ohne den Rohstoff Holz geht es bei der Produktion von neuem Papier jedoch nicht: Es werden ungefähr 20 Prozent neue, frische Papierfasern benötigt. Die Altpapiereinsatzquote erhöht sich durch das richtige Trennen und Entsorgen. Nur was zählt eigentlich genau dazu?

Was gehört zum Altpapier?

  • Zeitungen und Zeitungsbeilagen
  • Telefonbücher
  • Bücher ohne Rücken
  • Kataloge, Illustrierte, Broschüren, Prospekte
  • Briefpapier, Kopierpapier, EDV-Papier
  • Briefumschläge
RESORTISie interessieren sich für Mülltrennung?
Dann empfehlen wir Ihnen unsere Übersichtsseite „Welcher Müll in welche Tonne?“ Dort informieren wir Sie über richtige Abfallentsorgung – von Kunststoffen über Batterien bis hin zu Altkleidern – und Umweltschutz.

Was ist kein Altpapier?

  • Papier mit Speiseresten, wie z.B. Pizzakartons, Pommesschalen
  • Beschichtetes Papier wie etwa Milch- oder Saftkartons
  • Backpapier
  • Verbundverpackungen, wie z.B. von Zahnbürsten oder Briefumschlägen mit Sichtfenstern: Zuvor trennen und dann nur den Papieranteil im Altpapier entsorgen

Benutzte Taschentücher und Servietten wohin entsorgen – ins Altpapier oder in den Restmüll?

Servietten, Taschentücher, Küchenpapier, Papierhandtücher und ähnliche Stoffe enthalten sogenannte Nassfestmittel. Dadurch lösen sie sich beim Gebrauch nicht gleich auf, allerdings erschweren die Mittel das Recycling.

Bei einem normalen oder starken Verschmutzungsgrad und/oder bei größeren Mengen ist die Entsorgung über den Restmüll korrekt.

Wo kann man Altpapier entsorgen?

Altpapier gehört in die blaue (in anderen Kommunen auch grüne) Tonne. Bei größeren Mengen von Papiermüll oder sperrigen Kartons können Sie den Abfall auch zu örtlichen Altpapiercontainern bringen.

Bild blaue Tonne - RESORTI Blog

Zahlen und Fakten

  • Im Jahr 2015 betrug der Verbrauch an Pappe, Papier und Karton 253 Kilogramm pro Einwohner. Das ist ein Gesamtverbrauch von 20,8 Millionen Tonnen.
  • 73 Prozent davon landeten durch die Verbraucher in der Restmülltonne und konnten so dem Recycling zugeführt werden.
  • Die Altpapiereinsatzquote im Jahr 2015, also der Anteil an Altpapier bei der Produktion von neuem Papier, betrug 74 Prozent.
  • Papier ist statistisch gesehen etwa 5 Mal wiederverwertbar.

Altkarton getrennt sammeln und Recycling unterstützen

Altkarton ist nicht gleich Altpapier und deshalb sollten Sie diesen auch separat davon aufbewahren. Schnüren Sie den Karton einfach zusammen und entsorgen Sie ihn in der Papiertonne. Bei der weiteren Verwertung ist das Bündel dann als Altkarton erkenntlich. Sie haben auch die Möglichkeit, größere Mengen im dafür vorgesehen örtlichen Altkartoncontainer zu entsorgen.

Martin Koch (c) RESORTIMartin Koch von RESORTI
Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Müllcontainern, die sich optimal für die Sammlung großer Mengen an Altpapier und Altkarton eignen. Die Container sind in verschiedenen Farben erhältlich, was das Trennen erleichtert.

Was gehört zum Altkarton?

  • Karton- und Wellpappeschachteln
  • Wellkarton
  • Eierkartons
  • Papiertragtaschen
  • Früchte- und Gemüsekartons
  • Packpapier

Das ist kein Altkarton

  • Beschichtete und verunreinigte Verpackungen
  • Tiefkühl- und Getränkeverpackungen
  • Waschmittelverpackungen

Übrigens: Bei der Produktion von Graukarton kommt auch Altkarton zum Einsatz. Das ist ökologisch sinnvoll und spart Ressourcen.

10 Jahre RESORTIHinweis von RESORTI:
Wir freuen uns über Ihre Nachrichten rund um die Müllentsorgung, aber bitte beachten Sie: Wir nehmen keinen Abfall an. Für Ihre Fragen rund um das Thema wenden Sie sich bitte an Ihre örtlichen Müllentsorgungsbetriebe und/oder die Stadtverwaltung. Dankeschön!

Altpapier-Recycling-Kreislauf: Was passiert mit dem Papiermüll nach der Entsorgung?

Altpapier-Recycling-Kreislauf als schematische Darstellung.

Der Recycling-Kreislauf  von altem Papier, Pappe und Karton durchläuft in der Regel die folgenden Schritte und Verarbeitungsstufen:

  1. Papier wird an den entsprechenden Stellen, sprich blauen Tonnen und Containern, gesammelt.
  2. Das gesammelte Altpapier kommt zur Sortierung nach Papierarten in die Sortieranlage der Papierfabrik.
  3. Papierpresse: Dort wird das gesammelte Altpapier zu Ballen gepresst und
  4. im sogenannten Pulper mit Wasser aufgelöst und zerfasert.
  5. Der so entstandene Faserbrei wird über Siebe gezogen und anschließend sortiert, gereinigt und eingedickt. Bei der Herstellung von grafischem Papier (zur Nutzung bei Katalogen, Magazinen u.ä.) kommen zusätzlich sogenannte Deinking-Anlagen zum Einsatz, die die Druckfarben von den Fasern abtrennen. Anschließend erfolgen eine Dispergierung, ein Prozess, der weitere Schmutzpunkte ausschleust, sowie eine Mahlung der Fasern.
  6. Weiterverarbeitung: Die entstandene Masse wird noch mit anderen Faser-, Füll- und Hilfsstoffen gemischt und gelangt dann in den Produktionsprozess.

Altpapierrecycling wirkt sich auch auf Ihren Geldbeutel positiv aus: Die Kommunen verkaufen das Altpapier und finanzieren damit unter anderem die Müllgebühren, sodass diese für Sie konstant bleiben.

Altpapierentsorgung mit RESORTI

Altpapierentsorgung – mit RESORTI leicht gemacht

Weiterführende Informationen zur Entsorgung von Altpapier und Altkarton

1 Kommentar

  1. Hallo und vielen Dank für den Blog zu dem Thema. Entsorgung ist ein wichtiges Thema was leider viele nicht wahrnehmen. Bei uns zu Hause sorgt meine Frau dafür, dass sich die Kinder auch dran halten. Da wir auch einen Kleingarten haben entstehen hin und wieder auch größere Mengen an Müll, sodass wir manchmal auch Fachmänner dazu organisieren.

Kommentare sind geschlossen.