Jede Dose zählt Logo - RESORTI-Blog
Kommentare 0

Jede Dose zählt: RESORTI unterstützt Recyclingprogramm mit Abfallbehältern

Gib der Dose eine zweite Chance – das ist das Motto von „Jede Dose zählt“, einer Initiative, die die Sammlung von Getränkedosen in den Vordergrund stellt.

RESORTI hat dieses Jahr für das Unternehmensprogramm, dass das Recycling am Arbeitsplatz erleichtern soll, insgesamt rund 120 Abfallbehälter mit dem passenden Branding geliefert. Aber lesen Sie selbst.

Interview rund um „Jede Dose zählt“

Für weitere Hintergründe und Informationen zu dem Projekt haben wir uns mit dem Team unterhalten, das hinter „Jede Dose zählt“ steckt.

Hallo liebes Jede Dose zählt-Team! Schön, dass Sie sich die Zeit genommen haben, ein paar Fragen zu der Initiative zu beantworten. Was steckt denn eigentlich dahinter?

Getränkedosen sind aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Viele Menschen wissen jedoch nicht, wie man sie richtig entsorgt und dass Aluminium nahezu unendlich oft und ohne Qualitätsverlust wiederverwertbar ist.

Die Initiative „Jede Dose zählt“ hat sich zum Ziel gesetzt, diese Wissenslücke zu schließen und die zahlreichen Wiederverwertungsmöglichkeiten von Aluminium aufzuzeigen. Die Initiative wird von Aluminiumproduzenten, Getränkedosenherstellern, Recyclingbetrieben und der Wirtschaft unterstützt, um Verbraucher anzuregen, mehr Aluminiumgetränkedosen richtig zu entsorgen, damit sie recycelt werden können.

Gibt es Jede Dose zählt nur in Österreich oder auch in anderen Ländern?

Jede Dose zählt gibt es nicht nur in Österreich, sondern in insgesamt 14 europäischen Ländern: Großbritannien, Irland, Frankreich, Spanien, Belgien, Luxemburg, die Niederlande, Polen, Ungarn, Serbien, Montenegro, Rumänien und Griechenland.

Daniel Bertmann RESORTIDaniel Bertmann, RESORTI-Geschäftsführer:
Sie suchen Abfallbehälter für Ihr Unternehmen oder interessieren sich für andere RESORTI-Kundenprojekte? Kontaktieren Sie uns – entweder telefonisch  +49 (0)2541 97146-0 von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr oder per Email (mail(at)resorti.de).

Wir freuen uns, dass Sie (bis jetzt) 120 selbstlöschende Papierkörbe von RESORTI bestellt haben und wir die Initiative so unterstützen können. Wo werden diese denn überall aufgestellt?

Wir haben – vorerst in Wien – ein kostenloses Recyclingprogramm für Unternehmen gestartet. Zum Start erhalten alle teilnehmenden Betriebe die gebrandeten Abfallbehälter von RESORTI, Informationsmaterialien zur Initiative und Goodies wie Getränkedosen und Dosenkühlmanschetten.

Sind die Sammelbehälter voll, sorgt unser Kooperationspartner Altstoff Recycling Austria (ARA) für eine kostenlose Abholung des Wertstoffes. Mit dabei sind namhafte Firmen wie u. a. OMV, Confiserie Heindl, Saubermacher und Henkel, die einen oder sogar mehrere Behälter in ihren Unternehmen aufstellen.

Mehr Getränkedosenrecycling auch in Unternehmen

Viele Unternehmen beteiligen sich an der Initiative, um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Sind diese größtenteils aus einer bestimmten Branche oder ist das Projekt ganz breitgefächert vertreten?

Die teilnehmenden Unternehmen sind keiner bestimmten Branche zuzuordnen. Auf der Webseite der Initiative (am Ende des Beitrags verlinkt) finden Sie alle Unternehmen, die aktuell an unserem Unternehmensprogramm teilnehmen.

Jede Dose zählt Abfallbehälter bei Henkel CEE

„Jede Dose zählt“-Abfallbehälter bei Henkel – (c)Jede Dose zählt / Kurt Keinrath

Nicht jedem sind auf diese Weise die Behälter zur Entsorgung der Getränkedosen zugänglich. Was denken Sie: Sollten in Zukunft auch an öffentlichen Plätzen Behälter zur Förderung des Recyclings leerer Getränkedosen aufgestellt werden?

In Österreich wird auch im öffentlichen Raum stark auf die richtige Trennung – auch auf das richtige Aluminiumrecycling – geachtet: Die Altstoff Recycling Austria (ARA) organisiert und finanziert die Sammlung, Sortierung und Verwertung von Verpackungsabfällen in allen österreichischen Bundesländern.

Flächendeckend werden eine hoch entwickelte Infrastruktur sowie bequeme und wirtschaftliche Entsorgungslösungen ermöglicht. Das Ziel von Jede Dose zählt ist es, dass KonsumentInnen ihre leeren Dosen künftig in diese dafür vorhergesehenen Behälter – das sind in Österreich die blaue Tonne oder in manchen Bundesländern der gelbe Sack/die gelbe Tonne – werfen, damit die Dose im Recyclingkreislauf bleiben kann.

Warum ist es überhaupt so wichtig, dass die Recyclingquote gerade von Getränkedosen erhöht wird?

Getränkedosen sind nahezu unendlich oft und ohne Qualitätsverlust recycelbar. Recycling spart im Vergleich zur Neuproduktion von Dosen rund 95 % der Energie. Oder anders herum: Nur 5 % jener Energie, die die Produktion einer neuen Dose benötigt, werden für das Wiedereinschmelzen der Alu-Dose benötigt.

Schon eine recycelte Dose spart genug Energie, um beispielsweise einen Fernseher vier Stunden lang zu betreiben. Außerdem sind 75 % des jemals produzierten Aluminiums auch heute noch im Umlauf.

Aus alt mach neu – in lediglich 60 Tagen

Wenn eine leere Getränkedose ordnungsgemäß entsorgt wird, wird diese für die Neuproduktion genutzt. In was für Produkten genau finden recycelte Getränkedosen ein zweites Leben?

In nur 60 Tagen kann aus einer Dose eine neue Dose werden – aber auch zahlreiche andere Produkte wie etwa ein Fahrrad, Autoteile, ein Smartphone oder ein Haar-Fön enthalten den wertvollen Sekundärrohstoff.

Im Vergleich zur Neuproduktion von Aluminium benötigt man für das Recycling von Dosen nur 5 % der Energie – Recycling lohnt sich also für Mensch und Umwelt!

Martin Koch (c) RESORTIMartin Koch von RESORTI:
Sie wollen mehr über die Wiederverwertung von Getränkedosen und den darin enthaltenen Stoffen erfahren? Dann werfen Sie einen Blick auf unseren Beitrag Getränkedosen-Recycling – ressourcenschonend oder Umweltsünde?

Neben Getränkedosen findet sich Aluminium als Verpackung vieler Speisen finden wieder. Sollte Ihrer Meinung nach auch für Konserven, die zum Teil ja auch aus Aluminium sind, ein spezielles Recyclingsystem eingeführt werden?

In Österreich werden Konservendosen bereits in den dafür bereitgestellten Sammelbehälter für Metallverpackungen (blaue Tonne, gelber Sack/gelbe Tonne) entsorgt.

Was ist zu beachten, wenn ich möchte, dass meine leeren Getränkedosen recycelt werden? Sollten diese ihre ursprüngliche Form behalten oder besser zerdrückt werden?

Wichtig ist, dass die leeren Getränkedosen im richtigen Behälter landen. Damit mehr Platz in den Containern ist, ist es auf jeden Fall vorteilhaft, wenn man seine Dosen zerdrückt. Je mehr Platz für Dosen, desto mehr können recycelt und wieder in Umlauf gebracht werden.

Jede Dose zählt Abfallbehälter bei BeerLovers in Wien

Die Initiative bei den „BeerLovers“ in Wien – (c)Jede Dose zählt / Kurt Keinrath

Was begeistert Sie persönlich besonders an dem Projekt?

Den Österreicher und Österreichern die Botschaften von Jede Dose zählt mitzuteilen und sie dazu zu bewegen, einen wichtigen Beitrag für die Umwelt zu leisten.

Außerdem ist es immer wieder spannend, mit unserem Promotion-Team auf diversen Veranstaltungen unterwegs zu sein und vor allem Kindern und jungen Menschen, die Wichtigkeit von Dosenrecycling zu vermitteln.

Die Initiative leistet einen wertvollen Beitrag zur Einsparung wertvoller Ressourcen. Was sind langfristige Ziele von Jede Dose zählt?

Getränkedosen zu sammeln und sie wieder in den Recyclingkreislauf bringen – das ist das Ziel von Jede Dose zählt in Österreich und auch in 13 weiteren europäischen Ländern.

Mit der Initiative, unseren Promotion-Auftritten auf verschiedenen Events und unserem neuen Unternehmensprogramm konnten wir in Österreich schon sehr viele Menschen erreichen und die Botschaft „Gib der Dose eine zweite Chance“ weitergeben. Dies möchten wir auch in Zukunft weiter ausbauen.

Vielen Dank für Ihre Antworten und die Zeit, die Sie sich genommen haben!

Weitere Informationen zu „Jede Dose zählt“

Ähnliche und verwandte Beiträge von Resorti

Schreibe eine Antwort