World CleanUp Day 2019 - RESORTI-Blog
Kommentare 0

Der World CleanUp Day 2019 am 21. September

Der weltweite Müllberg wird immer größer. Um Wälder, Wiesen und Meere von Müll zu befreien, findet am 21. September 2019 zum zwölften Mal der World CleanUp Day statt.

Die großen Herausforderungen unserer Zeit wie Klimawandel, Umweltverschmutzung oder globale Sicherheitsfragen können nur gemeinsam bewältigt werden. Daher gehen Vision und Zielsetzung des World CleanUp Days in die richtige Richtung.

RESORTI hat mit Holger Holland, der deutschen Projektleitung, gesprochen und informiert über den Aktionstag.

Über die Anfänge des World CleanUp Days

2008 haben sich zum ersten Mal für fünf Stunden 50.000 Bürger/-innen in Estland zusammengeschlossen, um das ganze Land vom Müll zu befreien und diesen fachkundig zu entsorgen.

Im Laufe der Jahre verbreitete sich die Initiative global und wird nun jährlich am 3. Samstag im September durchgeführt. Doch warum fällt der Aktionstag jedes Jahr explizit auf diesen Termin? „An diesem Tag bündeln sich weitere internationale Aktionstage rund um das Thema Übermüllung“, so Holger Holland.

Bisher haben sich insgesamt bereits mehr als 40 Millionen Menschen in über 150 Ländern im Rahmen des World CleanUp Days für eine sauberere Welt engagiert.

Deutschland und der World CleanUp Day

Auch wenn Deutschland im weltweiten Vergleich sauber ist und über eines der besten Recyclingsysteme verfügt, so ist Abfall auch hier omnipräsent und wird vehement bekämpft. Schon lange existieren in Deutschland zahlreiche Initiativen und verschiedene Aktionen, um in der Natur herumliegenden Müll einzusammeln.

Allerdings fehlte bislang der Blick nach außen in die Welt. Aus diesem Grund holte DEUTSCHLANDmacht – Let´s Do It! Germany e.V. in 2018 das internationale Projekt des World CleanUp Days nach Deutschland. Der gemeinnützige Verein hat die bundesweite Koordination sowie die Vernetzung von internationalen Partnern und lokalen Aktionsgruppen übernommen. Am 15. September 2018 sind im Rahmen des World CleanUp Days viele Menschen in Deutschland gegen das globale Müllproblem aufgestanden und haben ein Zeichen gegen die Müllverschmutzung unserer Erde gesetzt.

Innerhalb der Gesellschaft trifft der Aktionstag auf eine positive Resonanz. So gab es bereits im ersten Jahr mit über 120 Kommunen und mehr als 200 CleanUps eine rege Beteiligung. Das Ziel für 2019 ist die Verdoppelung. Mit über 700 CleanUps in annähernd 300 Städten und Gemeinden wurde das Ziel bereits vor Beginn des Aktionstages erreicht.

Dieses Engagement zeigt, wie viele Menschen sich für eine saubere und müllfreie Zukunft Deutschlands und der Welt einsetzen. Am aktivsten ist hier die Altersgruppe von 20-40 Jahren. Dabei gibt es keinen Fokus auf das soziale Milieu – von Schülern bis zu Akademikern machen alle mit.

Buchstaben WCD aus Handschuhen zusammengelegt - RESORTI-Blog

„WCD“ aus Handschuhen zusammengelegt – RESORTI-Blog

Das weltweite Müllproblem

Wussten Sie, dass jedes Jahr 8 Millionen Tonnen Müll in unsere Ozeane entsorgt werden? Diese Menge entspricht 112.123 Boeings 737.

Hinter dieser ungeheuerlichen Menge steckt noch ein weiteres Problem, denn sobald Müll beginnt, sich zu zersetzen, entstehen schädliche Chemikalien und Toxine. Über den Boden gelangen diese in Wasser und Luft. Verschmutztes Trinkwasser, Ausbreitung von Krankheiten und schlechte Luftqualität: das alles sind Folgen unseres Abfalls und einer nicht korrekten Entsorgung von eben diesem. Ordnungsgemäßes Recycling ist allerdings noch aus einem weiteren Grund von so großer Bedeutung: Bei unserem Abfall handelt es sich letztlich um Ressourcen, die auf diese Weise wiederverwertet werden können.

Doch weshalb entstehen überhaupt diese riesigen Mengen Abfall? Holger Holland, der Projektleiter von DEUTSCHLANDmacht – Let’s Do It! Germany e.V. hat dazu Stellung genommen: „Die Hauptursache für die zunehmende Müllverschmutzung der Erde ist unser Lebensstil und das damit einhergehende Konsumverhalten. Bereits ein Blick in unseren Einkaufswagen zeigt, wie viel unnötiger Verpackungsmüll beim täglichen Essenseinkauf anfällt.

Dies beginnt bereits bei einer kleinen Plastiktüte für Gemüse bis hin zu dreifach verpackten Keksen. Neben Verpackungsmüll für Nahrungsmittel und alltägliche Produkte sind es oftmals alte Gebrauchsgegenstände wie beispielsweise Kleidung, elektronische Geräte, Möbel und vieles mehr, die viel zu schnell im Müll landet und keine Wiederverwertung findet.“

Martin Koch (c) RESORTIMartin Koch von RESORTI:
In welche Tonne schmeiße ich eigentlich gekochte Speisen? Was ist mit dem alten Laptop? Auf unserer Übersichtsseite „Welcher Müll in welche Tonne“ finden Sie alle Antworten – und interessante Fakten zum Recycling.

Das langfristige Ziel des World CleanUp Days

Das langfristige Ziel des World CleanUp Days besteht darin, 5 Prozent der Weltbevölkerung für dieses Projekt zu begeistern. Doch warum genau 5 Prozent? Diese Zahl repräsentiert die geschätzte Personenanzahl, die notwendig ist, um dauerhafte Veränderungen zu schaffen. So soll der Aktionstag nicht nur dazu dienen, Abfälle zu beseitigen, sondern eine globale Gemeinschaft schaffen, die für einen sauberen und gesunden Planeten kämpft.

Nun zum Stand der Dinge: Wie viel fehlt noch, bis 5% der Weltbevölkerung gegen das globale Müllproblem aufstehen. Holger Holland kann an dieser Stelle mit klaren Fakten aufwarten: „Wir haben am Aktionstag 2018 17.000.000 Menschen erreicht…Es fehlen somit noch 380.000.000.“

Lieber auf den See gucken als auf den Müllberg - World CleanUp Day - RESORTI-Blog

„Lieber auf den See gucken als auf den Müllberg“ – RESORTI-Blog

Der World CleanUp Day: Jeder kann mitmachen

Das Projekt lebt von der aktiven Beteiligung eines jeden einzelnen. Es gibt verschiedene Optionen, so dass im Rahmen seiner individuellen Möglichkeiten jeder mitmachen kann:

  • Teilnahme an einem CleanUp mit einem lokalen Aktionsteams (z.B. mit Unternehmen, Gemeinden, Landkreisen, Vereinen, Schulen, Feuerwehren oder informellen Bürgergruppen)
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit: PR/Marketing und strategische Projekt-kommunikation
  • Geld- und Sachspenden (z.B. Mülltüten, Handschuhe, Teilnehmerpakte, Erste-Hilfe-Ausrüstung, Officekapazitäten)

Der World CleanUp Day: Gemeinsam für eine saubere Welt

Die Folgen der Müllverschmutzung unseres Planeten sind verheerend. Doch noch gibt es die Möglichkeit, dauerhafte Veränderungen zu erzielen.

Aktionstage wie der World CleanUp Day zeigen Menschen, wie gemeinsam etwas gegen die zunehmende Müllverschmutzung unternommen werden kann und wie viel Spaß das Ganze machen kann. Also seien Sie Teil dieser Bewegung!

Weiterführende Informationen

Schreibe eine Antwort